Startseite Referenzen

Stadtbahn Köln Nord-Süd

Ausrüstungsarbeiten bei den Losen 2.02 und 2.03

KVB Köln_Nord-Süd-Stadtbahn Lose 2.02. und 2.03.

Stadtbahn Köln Nord-Süd, Lose 2.02. und 2.03

Auftraggeber:

Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB)

Ort:

Köln, Deutschland

Bauzeit:

08/2011 - 11/2012

Ausführende Unternehmen:

Rhomberg Bahntechnik

Auftragsvolumen:

2,7 Mio. €

 

Die Ausrüstungsarbeiten am Projekt Stadtbahn Köln Nord-Süd umfassen den Einbau von insgesamt 8 Weichen in Gleiswechseln und Kreuzungen sowie insgesamt rund 7.200 m Gleis in schotterloser Fahrbahn. Als Erschütterungsschutz kommen 4 verschiedene Oberbauformen der Festen Fahrbahn zum Einsatz.

Los Nord umfasst die Erstellung einer Weichenanlage am Dom auf hochelastischen Schienenlagern (HES) und einer Weichenanlage auf Masse­Feder­System (MFS) im Bereich Bechergasse. Im gesamten Bereich Nordlos sind ca. 1725 m Gleis auf MFS, ca. 275 m Gleis in Oberbauform HES, ca. 240 m Gleis in Oberbauform KES (Kontinuerlichelastische Gleislagerung) und 80m im System Rheda­City, sowie 4 Prellböcke zu installieren.

Los Süd umfasst den Einbau der Weichenanlage am Bonner Wall für den Abzweig zur 2. Baustufe, Einbau einer Weichenanlage an der Marktstrasse, sowie die Installation von 3 Prellböcken. Insgesamt ca. 480 m Gleis auf MFS, ca. 1.220 m Gleis in Oberbauform HES (davon ca. 260 m auf Zweiblockschwellen im System Rheda­City) und ca. 2.610 m in Oberbauform KES.