Startseite Referenzen

GZU St. Pölten, Westabschnitt

2. Stufe, Baulos GUW 5, Errichtung des Oberbaues als Feste Fahrbahn im System ÖBB-PORR

GZU Westabschnitt_Knoten Rohr_1

GZU Westabschnitt, 2. Stufe Baulos GUW 5

Auftraggeber:

ÖBB-Infrastruktur AG

Ort:

Loosdorf - St. Pölten, Österreich

Bauzeit:

05/2015 - 04/2017

Ausführende Unternehmen:

Rhomberg Bahntechnik (ARGE mit Strabag Österreich AG)

Auftragsvolumen:

14,83 Mio. € (Anteil ARGE-Leistung 60%)

 

Der Streckenabschnitt des Projektes "Lückenschluss St. Pölten ­ Loosdorf (GZU)" ist Bestandteil der Hochleistungsstrecke Wien ­ Salzburg der Österreichischen Bundesbahnen.

Für den zweigleisigen Ausbau des Lückenschlusses St. Pölten ­ Loosdorf (Güterzugumfahrung St. Pölten) hat die ARGE GZU (Rhomberg­Strabag) den Auftrag zur Errichtung des Oberbaues als Feste Fahrbahn im System ÖBB­PORR (elastisch gelagerte Gleistragplatte mit Vergussbeton) erhalten.

Die Hauptarbeiten umfassten die Herstellung der Festen Fahrbahn mittels Gleistragplatten, von 2 Feste­FahrbahnWeichen R=2.600, des neuen Schotteroberbaues, der Schotterweichen mit Spannbetonweichenschwellen, der Löschwasserleitung im Bründlkapellentunnel, der Randwege in den Tunnel­ und Wannenabschnitten sowie die Verlegung der Kabeltröge, die Portalbedämpfungen und die Beschilderung der Bahnanlagen.

Leistungen:

  • 5.450 m Feste Fahrbahn, System ÖBB­PORR
  • 2 Weichen in Fester Fahrbahn
  • ca. 13.800m Schotteroberbau inkl. 7 Schotterweichen
  • 1.300 m² Portalbedämpfung, LS­Paneele im Portalbereich
  • 5.400 lfm Randweg
  • 1.550 lfm Trockenlöschwasserleitung
  • 5.400 lfm Kabelwege MKK im Randweg
  • 7.200 lfm Kabelwege Schottergleis
  • 2.400 lfm Schallabsorber im Gleis
  • 2.250 lfm Handlauf unbeleuchtet