Startseite Referenzen

Brenner Zulaufstrecke Nord – Los A1

Bahntechnische Ausrüstung (Los A –Grundausrüstung / A7 – Oberbau Bestandsstreckentunnel) der Unterinntalbahn für die ÖBB Infrastruktur AG. 

Brenner_Zulaufstrecke Nord_Los A1_1

Brenner Zulaufstrecke Nord – Los A1

Auftraggeber:

ÖBB-Infrastruktur AG

Ort:

Unterinntal, Österreich

Bauzeit:

01/2009 - 07/2012

Ausführende Unternehmen:

Rhomberg Bahntechnik (ARGE mit Alpine Bau GmbH)

Auftragsvolumen:

260 Mio. € (Anteil ARGE-Leistung: 55 %)

 

Die Rhomberg Bahntechnik GmbH führt in ARGE mit der Alpine Bau GmbH (ARGE Alptransit Brenner) als Generalunternehmer (GU) den Auftrag der bahntechnischen Ausrüstung (Los A1 – Grundausrüstung / A7 – Oberbau Bestandsstreckentunnel) der Unterinntalbahn für die ÖBB-Infrastruktur AG aus.

Die Neubaustrecke Kundl – Baumkirchen (41 Kilometer) – Unterinntalbahn ­ verläuft überwiegend in zweigleisigen Tunneln, Wannen und Unterflurtrassen (34 Kilometer). Sie ist die zentrale Verbindung zum zukünftigen Brenner Basistunnel und ein Teilstück der Eisenbahnachse München–Verona (TEN-1-Strecke Berlin – Palermo). Der Tunnel wurde in der sehr kurzen Zeit von nur 43 Monaten ab dem Beginn des Einbaus der Bauprovisorien bis zur Fertigstellung ausgebaut.

 

Leistungen

Generalunternehmer Türen
Bauprovisorien Tore
Logistik Dammbalken
Sicherheit Kettenhebezeuge
Tunnelrestrohbau (Randwege, Füllboden, Spritzbetoninnenschale) Schlosserarbeiten
Masse-Feder-Systeme Lüftungsanlagen
Feste Fahrbahn Pumpanlagen und Störfallbecken
Provisorische. Schotterfahrbahn Löschwasseranlage
Kabelverlegung Lärmschutz
Hochbau Tunnelreinigung
Innenausbau  

 

Technische Daten

Tunnelreinigung: 34 403 m (Planung und Ausführung)
Bauprovisorien: 34 403 m (Planung und Ausführung)
Füllbeton: 113 093 m³ (Ausführung)
Randweg konventionell: 32 050 m (Ausführung)
Randweg Gleiter: 37 092 m (Ausführung)
Randweg Schächte: 2 094 St. (Ausführung)
Verlegen Kabeltrogdeckel: 69 142 m (Ausführung)
MFS A,A+ : 7 380 m (Ausführung)
MFS B: 2 890 m (Ausführung)
MFS C: 3 510 m (Ausführung)
MFS D: 5 390 m (Ausführung)
MFS E: 4 807 m (Ausführung)
Feste Fahrbahn: 70 717 m (Planung und Ausführung)
50 Hz-10 kV-Mittelspannungskabel: 100 km (Ausführung)
50 Hz-Niederspannungskabel: 380 km (Ausführung)
50 Hz-­Fernmeldekabel: 75 km (Ausführung)
50 Hz-Potentialausgleich: 12 km (Ausführung)
16,7 Hz­-Hochspannungskabel: 73 km (Ausführung)
16,7 Hz-Rückleiter: 5 km (Ausführung)
ST-Signalkabel: 210 km (Ausführung)
TK-Kommunikationskabel: 142 km (Ausführung)
TK-LWL­-Schlauch: 995 km (Ausführung)
Hochbau, Innenausbau: 43 St. (Ausführung)
Türen, Tore:  69 St. (Planung und Ausführung)
Schleusentüren: 114 St. (Planung und Ausführung)
Kettenhebezeuge: 35 St. (Planung und Ausführung)
Ventilatorenanlagen: 44 St. (Planung und Ausführung)
E­-Technik Ventilatorenanlagen: 44 St. (Planung und Ausführung)
Störfallbecken: 10 St. (Planung und Ausführung)
Pumpanlagen: 37 St. (Planung und Ausführung)
E­-Technik Pumpanlagen: 37 St. (Planung und Ausführung)
Erdverlegte Löschwasserleitung: 4 000 m (Planung und Ausführung)
Löschwasserleitung Tunnel: 31 000 m (Planung und Ausführung)
Brunnen & Brunnenstuben: 3 St. (Planung und Ausführung)
E­-Technik Brunnen: 3 St. (Planung und Ausführung)
E­-Technik Löschwasserleitung: 20 St. (Planung und Ausführung)
Schallschutz: 26 997 m² (Ausführung)