Startseite Referenzen

Lötschberg Basistunnel

Die Rhomberg Bahntechnik führte in einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE Bahntechnik Lötschberg) als Totalunternehmer den Auftrag für die bahntechnische Ausrüstung des Lötschberg Basistunnels von der BLS – AlpTransit, Bern aus.

Lötschberg Basistunnel

Lötschberg Basistunnel, Totalunternehmer

Auftraggeber: 

BLS Alp Transit AG
Ort: Schweiz
Bauzeit: 10/2002 - 06/2007
Ausführende Unternehmen: Rhomberg Bahntechnik (ARGE mit Implenia AG)
Auftragsvolumen: 550 Mio. € (Anteil ARGE Leistung 50%)

 

Die Lötschberg­Basislinie führt von Frutigen nach Raron. Sie umfasst im Norden den Anschluss an die BLS­Linie und die Umfahrung Frutigen mit dem Tunnel Engstligen, den Lötschberg­Basistunnel sowie im Süden die Rhonequerung und den Anschluss an die SBB-­Linie.

Das Kernstück bildet der 34,6 km lange LötschbergBasistunnel, der aus zwei einspurigen Tunnelröhren besteht, die einen Abstand von rund 40 m aufweisen und alle 333 m über Querstollen verbunden sind. Der Tunnel wurde in nur 42 Monaten ab dem Beginn der Vormontagen in Bern bis zur Fertigstellung ausgebaut.

Projektleistungen im Einzelnen:

  • Totalunternehmer
  • Beschilderung
  • Bauprovisorien
  • Leittechnik
  • Logistik
  • Erdung
  • Sicherheit
  • Telekommunikation (Festnetz und Funk)
  • Feste Fahrbahn
  • Sicherungsanlagen
  • Schotterfahrbahn
  • Sicherheitsanlagen
  • Stromversorgung 50 Hz
  • Betriebslüftung
  • Bahnstromversorgung 16.7 Hz
  • Schränke
  • Oberleitung
  • Türen und Tore
  • Kabelverlegung
  • Tunnelleitsystem
  • Handläufe
 

 

Facts

  • Gleislänge: insgesamt 57 km, 51 km im Tunnel
  • Feste Fahrbahn­System: LVT / Sonneville
  • Schienenstützpunkte: 171‘000 Blöcke des Typs LVT (Abstand 60 cm)
  • Schienen: UIC 60: 7.000 Tonnen
  • HGV­Weichen: 2 in Fester Fahrbahn, 1 im Schotter
  • Fahrleitung: 2 x 60 km, Höhe: 5,3 m auf 5,85 m anhebbar
  • Max. Geschwindigkeit: 250 km/h (im Tunnel)