Startseite Referenzen

Lötschberg-Basistunnel

Die Rhomberg Bahntechnik führte in einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE Bahntechnik Lötschberg) als Totalunternehmer den Auftrag für die bahntechnische Ausrüstung des Lötschberg-Basistunnels von der BLS-AlpTransit, Bern aus.

Lötschberg Basistunnel

Lötschberg Basistunnel, Totalunternehmer

Auftraggeber: 

BLS Alp Transit AG
Ort: Schweiz
Bauzeit: 10/2002 - 06/2007
Ausführende Unternehmen: Rhomberg Bahntechnik (ARGE mit Implenia AG)
Auftragsvolumen: 550 Mio. € (Anteil ARGE Leistung 50%)

 

Die Lötschberg­-Basislinie führt von Frutigen nach Raron. Sie umfasst im Norden den Anschluss an die BLS­-Linie und die Umfahrung Frutigen mit dem Tunnel Engstligen, den Lötschberg­-Basistunnel sowie im Süden die Rhone-Querung und den Anschluss an die SBB-­Linie.

Das Kernstück bildet der 34,6 Kilometer lange Lötschberg-Basistunnel, der aus zwei einspurigen Tunnelröhren besteht, die einen Abstand von rund 40 Meter aufweisen und alle 333 Meter über Querstollen verbunden sind. Der Tunnel wurde in nur 42 Monaten ab dem Beginn der Vormontagen in Bern bis zur Fertigstellung ausgebaut.

Projektleistungen im Einzelnen:

  • Totalunternehmer
  • Beschilderung
  • Bauprovisorien
  • Leittechnik
  • Logistik
  • Erdung
  • Sicherheit
  • Telekommunikation (Festnetz und Funk)
  • Feste Fahrbahn
  • Sicherungsanlagen
  • Schotterfahrbahn
  • Sicherheitsanlagen
  • Stromversorgung 50 Hz
  • Betriebslüftung
  • Bahnstromversorgung 16.7 Hz
  • Schränke
  • Oberleitung
  • Türen und Tore
  • Kabelverlegung
  • Tunnelleitsystem
  • Handläufe
 

 

Technische Daten

  • Gleislänge: insgesamt 57 km, 51 km im Tunnel
  • Feste Fahrbahn­-System: LVT / Sonneville
  • Schienenstützpunkte: 171 000 Blöcke des Typs LVT (Abstand 60 cm)
  • Schienen: UIC 60: 7 000 t
  • HGV-­Weichen: 2 in Fester Fahrbahn, 1 im Schotter
  • Fahrleitung: 2 x 60 km, Höhe: 5,3 m auf 5,85 m anhebbar
  • Max. Geschwindigkeit: 250 km/h (im Tunnel)