Startseite Referenzen

Glatscheras Tunnel - Instandsetzung

Glatscherastunnel Tunnelinstandsetzung

Instandsetzung Glatscheras Tunnel

Auftraggeber:

Rhätische Bahn AG
Ort: Schweiz
Bauzeit: 08/2014 - 12/2016
Ausführende Unternehmen: Rhomberg Bahntechnik, Sersa Group AG (in ARGE mit Berther Bau und Industrie AG)
Auftragsvolumen: 10,50 Mio. CH (Anteil ARGE-Leistung 50%)

 

Das Projekt befindet sich auf der Strecke Chur ­ St. Moritz. Die Länge des Tunnels beträgt 330 m. Der Tunnel ist rd. 108 Jahre alt und weitgehend mit Natursteinmauerwerk verkleidet.

Der Glatscherastunnel ist das erste Projekt der sog. "Normalbauweise Tunnel" der Rhätischen Bahn.

Das Projekt beinhaltet Sohlabsenkung, Einbau einer Festen Fahrbahn für den Bauzustand sowie Ausbruchs­ und Sicherungsarbeiten zur Profilaufweitung und Erneuerung der Tunnelverkleidung. Der Vortrieb erfolgt teilweise als maschineller Ausbruch, teilweise im Sprengvortrieb. Die Sicherung wird konventionell mit Spritzbeton und Systemankerung ausgeführt. Der Innenausbau erfolgt mit vorfabrizierten Fertigteilen, die mit Perlkies hinterblasen werden.

Die Arbeiten erfolgen in den Nachtbetriebspausen der Rhätischen Bahn zwischen 21:00 und 06:00 Uhr. Tagsüber herrscht Regelverkehr auf der Strecke, was besondere Anforderungen an die Baustellenlogistik stellt. Zur Absicherung des Regelverkehrs werden im Bereich der Arbeitsstelle sogenannte Schutzportale angeordnet, die Fertigteile werden mit einem eigens entwickelten Versetzgerät eingebaut.