BIM – Handlungsfeld Angebotsbearbeitung

Schnellere und akkuratere Angebotslegung durch Building Information Modelling

Vor kurzem berichteten wir über das BIM Handlungsfeld „Modelling and Design“, wo 3D-Modelle mit allen projektrelevanten Informationen angereichert werden. Diese Modelle sind wichtige Basis für das nächste BIM-Handlungsfeld, das wir Ihnen vorstellen: Die Angebotsbearbeitung für mögliche Projektaufträge.

Die Modelle sind eine wichtige Stütze für das Projektscreening. Da in Zukunft in unseren BIM-Datenbanken alle relevanten Informationen zu Mengen, Kosten und Bauablauf gespeichert sind, kann beim Screening von Projektausschreibungen schon frühzeitig und ohne großen Aufwand erkannt werden, welche Chancen und Risiken sich mit diesem Projekt auftun und wie die Gewinnaussichten dort aussehen. Der Aufwand für die Suche nach Projektchancen auf den Ausschreibungsplattformen wird durch ein „Bid Management Collaboration Tool“ deutlich verringert, die Bewertungskriterien für attraktive Projekte vereinheitlicht und eine Konzentration auf jene Projekte mit den höchsten Gewinnchancen ist möglich.


Wenn bei der Angebotsbearbeitung 3D-Modelle zur Verfügung stehen, sind wir in der Lage automatisch die exakten Mengen zu ermitteln, Fehler in der Ausschreibung zu erkennen und die geplanten Bauabläufe zu visualisieren. Dies erhöht deutlich die Qualität der Ausschreibung. In Zukunft werden in/an dem Modell auch Zeit und Kosten geplant werden können.


Die Kalkulation für das Projekt ist durch BIM mittels Modellen möglich, somit ist man nicht mehr auf die Erfahrungswerte des einzelnen Kalkulanten angewiesen, sondern kann auf den Erfahrungsschatz der ganzen Organisation zurückgreifen. Daraus ergeben sich viele Vorteile:

  • Zeitersparnis: Material- und Personaleinsatz werden automatisch berechnet.
  • Eine Übersicht über benötigte Mengen ist schnell erstellt, dies erlaubt auch einen Plausibilitäts-Check.
  • Bessere Einschätzung der Mengen und Kosten.
  • Änderungen der Kundenanforderungen können schneller in den Voranschlag eingearbeitet werden. Wenn sich das Modell ändert, ändern sich die Mengen automatisch.
  • Eine modellbasierte Kalkulation ermöglicht Transparenz in der Angebotslegung
  • Die Kosten für die Angebotslegung werden erheblich gesenkt

Pilotprojekt Koralmtunnel

Diese Form der Angebotsbearbeitung testen wir bei der Angebotslegung für das Projekt „Koralmtunnel“ der ÖBB. Da die Länge des geplanten Tunnels 32,9 Kilometer beträgt, ist eine innovative Herangehensweise zur Ermittlung des Material- und Personeneinsatzes notwendig. Das Herausziehen und zur Verfügung stellen von Informationen wird durch die Arbeit mit verschiedensten Datenbanken ermöglicht:

  • Bently Advancing Infrastructure
  • Synchro Software
  • Autodesk
  • RIB

Besuchen Sie uns auf der InnoTrans 2021

Details können Sie auch auf der InnoTrans im April erfahren. Unser BIM-Team wird mit seinen Use Cases vor Ort sein und seine neuesten Fortschritte vorstellen. Kommen Sie vorbei und tauschen Sie sich mit uns dazu aus.
Bleiben Sie durch die Anmeldung zu unserem InnoTrans-Newsletter mit uns in Verbindung.